JONES | Unsere Mission:

Wichtigstes Kriterium für die Auswahl unserer Repertoire:

Die Stücke müssen grooven und beim Publikum ankommen.

 

Wir haben Funk und Soul von der Pieke auf gelernt und spielen seit den späten 70er Jahren diese Art von Musik live. Wir sind damit quasi groß geworden und fühlen uns mit dieser musikalischen Epoche stark verbunden.

So haben wir Titel im Programm, deren Interpreten wir in früheren Jahren unterwürfig verehrten, gleichzeitig damals aber nicht verstanden haben, wie man so etwas Geiles komponieren und spielen  kann. Und mit unserem nunmehr gewachsenen Verständnis und optimierter Spieltechnik grooven heute dann u.a. Stücke wie In the Stone, September, Fantasy (Earth, Wind & Fire ), Reach Out (George Duke) oder auch Balladen wie Through the Fire (Chaka Khan). In unserem umfangreichen Repertoire finden sich Kompositionen von 1970 bis heute.

 

Wir stellen uns (fast) jeder Herausforderung und überraschen unser Publikum mit Stücken, die man vielleicht ewig nicht mehr gehört hat, z.B. Clouds Across The Moon (Rah Band) dann aber mit Begeisterung in unseren Konzerten wiedererkennt.

Wir freuen uns immer wieder über die glücklichen Gesichter im Publikum.

 

Wir sechs Musiker haben während unseres musikalischen Lebens in unterschiedlichen Bands mitgewirkt und dabei einen persönlichen Stil entwickelt, den wir in die Interpretation der Stücke bei JONES einbringen. Wir plagiieren keine Stücke, sondern haben extrem Spaß daran, Titel zu mashen, Instrumentalsoli einzubauen und mehrstimmige Gesänge zu verfeinern.

 

Wir sind keine Top 40 Band und wollen  nicht das ganze Spektrum von Schneewalzer, über Schlager, Pop, Rock, Blues und Jazz abdecken. Unser Schwerpunkt liegt aus Überzeugung bei der Funk und Soul Musik.

 

Genug erzählt:

Kommt einfach zu JONES, bucht uns und genießt!